< Zurück    Startseite > Immer auf ...

Finanzierungstipp / Grafische Palette

2/2016

Immer auf die Kleinen!

Thomas Grübner, Elbe-Leasing-Geschäftsführer zum Thema »Niedrigzinspolitik«

Geschäftsführer der Elbe-Leasing GmbH

Thomas Grübner, Geschäftsführen-der Gesellschafter der Elbe-Leasing GmbH, Dresden.

Was kann man tun?

 

Im aktiven Kontakt zu wichtigen Finanzierungspartnern bleiben, Kennzahlen prüfen bzw. verbessern und vor allem auf Eigenkapital und Liquidität achten! Die Auskünfte der eigenen Unternehmung pflegen! Den Finanz-bedarf richtig streuen! So schön niedrige Zinsen für Investitionen kurz vor der drupa auch erscheinen: Fehler in der Partnerwahl oder im Finanzierungsmix für die nächsten fünf Jahre, können dramatische Folgen haben. Behalten Sie dies bei Ihren Entscheidungen im Auge!

 

Elbe-Leasing

Tel. 03 51 / 8 80 42 76

 

»Immer auf die Kleinen!«, so lautet die Überschrift eines aktuellen Handelsblatt-Artikels. Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema, welchen Einfluss niedrige Zinsen und neue Vor-gaben der Bankenaufsicht auf kleine Banken wie Sparkassen und Volksbanken haben.

Wie dramatisch ist die Lage?

 

Weitere Überschriften der letzten Wochen und Monate lauteten: »Rebellion in Rot« (gemeint sind die Sparkassen), »Hilferuf der Banken« (die Währungshüter der EZB sollen Bankanleihen kaufen und das Tempo der Regulierung drosseln), und »Sparkassenchef attackiert EZB: Sie zerstört Märkte und Wettbewerb!«. Hinter allen Äußerungen steht ein  Fakt: Die Niedrigzinspolitik ist nicht nur für den privaten Sparer eine Katastrophe. Diese Politik – verbunden mit den neuen, überwiegend europäisch gesteuerten Aufsichtsregeln – zerstört mittelfristig das deutsche Dreisäulensystem im Bankenwesen, das aus Geschäftsbanken, Sparkassen und Landesbanken sowie Volksbanken besteht. Gunter Dunkel, Chef der NordLB, sprach bereits von der drohenden Einheits-Bank. Das Dreisäulensystem stand bisher dafür, dass im Prinzip jeder Geldzugang hatte. Dies galt auch für kleine Mittelständler, und ebenso im ländlichen Raum. Den kleinteiligen Mittelstand – das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, die wiederum europäischer Motor ist – gibt es im Rest Europas nicht! Darum wird der deutsche Mittel-stand mit neuen Regeln nicht berücksichtigt.

Den traditionellen Finanzierern, also den regionalen Anbietern vor Ort, wird es somit zunehmend unmöglich, mit ihren Kunden Geschäfte zu machen. Und schon gar nicht wie in der Vergangenheit gewohnt. Bereiten Sie sich also auf stürmische Zeiten vor, denn das Gros der grafischen Firmen ist klein, mittel-ständisch und agiert regional. Ihre klassischen Finanzierungspartner sind Sparkassen, Volksbanken und deren Leasingpartner.

 

Klotzscher Hauptstraße 1

01109 Dresden

Deutschland

 

Kontakt:  Herr Grübner

Tel.:   0351 – 880 42 76

Fax:   0351 – 880 50 10

Mail:  info(at)elbe-leasing.de